plus minus gleich

2015-07-30 POZO Wind and Waves Festival 2015

20150730-120150730-2

Ein erfolgreicher Start in die Saison für das Maui Ultra Fins Wave-Team

Das Pozo Wind and Waves Festival war der Saison-Auftakt 2015 für die PWA-Wave-Fahrer. Die Damen, Herren und die Jugend-Kategorie kämpften um die Podiumsplätze in den stürmischen Winden von Pozo Izquierdo auf der Insel Gran Canaria. Die Maui Ultra Fins-Teamfahrer zeigten eine hervorragende Leistung bei diesem Wettbewerb und sicherten sich erste Punkte für die PWA Waveriding Saison 2015.

Herren

Nach etwas Pech in der Saison 2014 mit leichtem und böigem Wind in Klitmøller, einem fehlenden Ergebnis auf Sylt, aus Mangel an Wind und Wellen, sowie einer entzündeten Schnittverletzung während des Aloha Classic Wettbewerbs auf Maui ist Philip Köster nun wieder in Hochform. Er zeigte seine Überlegenheit durch den Sieg in der Single Elimination und den späteren Eventsieg, nachdem er auch in der Double Elimination ungeschlagen blieb. Außerdem zeigte Philip im Single Elimination-Finale einen fast vollständigen Triple Loop! Das war, mit großem Abstand, der beste Versuch eines Triple Loops, der je in einem PWA-Wettkampf gesehen wurde.

Nach seinem Sieg im Hauptwettbewerb unterstrich Philip Köster seine Dominanz durch den Gewinn der Supersession, die am letzten Event Tag bei wiederum hervorragendem Wind und Wellenbedingungen durchgeführt wurde.

Auch Teamfahrer Robby Swift war mit seiner Leistung beim Wettbewerb in Pozo sehr zufrieden. Obwohl er in der Double Elimination seinen Heat gegen Jaeger Stone knapp verlor, zeigte er eine hervorragende Leistung, inklusive seines ersten verzögerten Doppel-Loops, den er auch noch perfekt landete. Er beendete den Wettbewerb auf einem hervorragenden 9. Platz nach Beendigung der Double Elimination.

Teamfahrer Florian Jung erreichte den 17. Platz in Pozo.

Damen

Im Damenfeld beherrschten die Maui Ultra Fins-Teamfahrer den gesamten Wettbewerb. Die Moreno-Zwillinge zeigten erneut eine atemberaubende Leistung an ihrem Homespot und wurden mit dem ersten und zweiten Platz belohnt. Dieses Mal war es Daida, die am Ende ganz oben auf dem Podium stand und außerdem die Supersession für sich entscheiden konnte.

Mit einem beachtlichen 3. Platz zeigte Freestyle-Königin Sarah-Quita Offringa, dass sie nun auch im Waveriding eine feste Größe ist.

Caterina Stenta aus Italien, eine aufstrebende und talentierte Suferin in der Disziplin Waveriding, beendete den Wettbewerb mit einem hervorragenden 6. Platz.

Auch das deutsche Nachwuchstalent Lena Erpenstein, auf der Boot-Messe im Januar gerade erst zum Nachwuchstalent des Jahres 2014 ernannt, zeigte eine super Leistung, die sie auf den 9. Platz brachte.

Caro Weber, ebenfalls aus Deutschland, erreichte den 13. Platz.

Jugend

Unsere jungen Teamfahrer Noah Vocker Roche und Marc Paré zeigten ihr großartiges Talent im Jugend-Wettbewerb und erreichten dadurch den zweiten und dritten Platz. Der erste Platz ging hingegen an das französische Wunderkind im Waveriding, Loick Lesauvage. Aber Marc Paré schlug noch mal zurück, in dem er die Supersession in der Jugend-Wertung gewann.

Alles in allem war das diesjährige Pozo Wind and Waves Festival ein sehr erfolgreicher Wettbewerb für das gesamte Maui Ultra Fins-Team! Wir wünschen allen Teamfahrern viel Erfolg für den nächsten Wave-Event auf Teneriffa vom 3. bis 9. August.

20150730-320150730-4

Alle Fotos: PWA/Carter

 

2015-06-20 4 neue Teamfahrer

Wir werden immer mehr! Schon wieder haben sich junge, talentierte WindsurferInnen gefunden, die mit unseren Finnen "ins Rennen" gehen. Sie sind genauso überzeugt von unseren Produkten wie wir, und wir sind überzeugt von ihnen als unsere zukünftigen MUF-Markenbotschafter. Wir begrüßen unsere vier neuen TeamfahrerInnen:

Caterina Stenta Caro Weber Nicolaj Klitgaard Frederiksen Jonas Thum
 3 c 1  Profil c k   20150524 153708 373 k

Viel Erfolg auf unseren Finnen!

 

2015-02-02 MUF Teamfahrer Marc Paré Rico gewinnt Slalom Race in South Africa

Marc hat das traditionelle Downwind Slalomrennen in Langebaan gewonnen. Sein Material: 36 cm Slalom Race Carbon in einem 115-Liter Novenove Nano World Cup (7.8 Simmer SCR prototype).

Glückwunsch, Marc!

Wir drücken die Daumen für eine spannende und erfolgreiche 2015er PWA Saison!

2015-02-02-Marc Pare 2

2015-02-02-Marc Pare

Copyright Fotos: Marc Paré Rico, Paul Wagstaaf

 
Weitere Beiträge...


Seite 4 von 48