plus minus gleich

2015-08-09 PWA World Cups Fuerteventura und Teneriffa

Maui Ultra Fins-Teamfahrer dominieren Wave- und Freestyle-Ranglisten

Fuerteventura

Nach einer windigen Woche mit zwei kompletten Double-Eliminations hatten die Maui Ultra Fins-Teamfahrer allen Grund zufrieden zu sein.

Im Freestyle der Herren fuhr Nicolas Akgazciyan aufs Podium. Mit seinem schnellen, kraftvollen Stil belegt er overall einen 3. Platz, sein bisher bestes Ergebnis auf der PWA World Tour. Mit einem unglaublichen Shifty gelang Nicolas außerdem eines der besten Manöver des ganzen Events. Mit dem dritten Platz auf Fuerteventura steigt Nicolas in der Freestyle-Weltrangliste auf den 4. Platz.

fuerte2fuerte1

Im Freestyle der Damen zeigte Sarah-Quita Offringa wieder einmal, dass sie die unangefochtene Königin des Freestyles ist. Sie gewann jeden einzelnen Heat und verband dabei geschmeidige Sliding-Moves mit den neusten, kraftvollen Powermoves. Sie zeigte perfekte Burner und Culos in den schwierigen Bedingungen von Fuerteventura und gewann damit ihren unglaublichen achten Weltmeistertitel in der Disziplin Freestyle.

Oda Johanne beendet die Damen-Freestyle-Saison auf dem zweiten Platz und verteidigt damit ihren Vize-Weltmeister-Titel vor Maaike Huvermann.

Maaike Huvermann zeigte in diesem Jahr erneut eine enorme Steigerung, die der Siebzehnjährigen einen Platz auf dem Podium sowie den Jugend-WM-Titel sicherten.

Arrianne Aukes war mit ihrem Abschneiden auf Fuerteventura alles andere als zufrieden, aber sie wird mit Sicherheit im nächsten Jahr hochmotiviert zurückschlagen.

Maxime van Gent beendet die Saison 2015 auf einem hervorragenden 6. Platz.

Ergebnisse der Maui Ultra Fins-Teamfahrer auf Fuerteventura:

Herren Damen
fuerte4 fuerte3
3. Nicolas Akgazciyan 1. Sarah-Quita Offringa
14. Adrien Bosson 2. Oda Johanne Stokstad Brødholt
22. Adrian Beholz 3. Maaike Huvermann
23. Nick van Ingen 5. Arrianne Aukes
24. Marco Lufen 6. Maxime van Gent
24. Hugo de Sousa
28. Romain Pinocheau
33. Adam Gavriel
33. Sam Esteve
39. Valentin Böckler
39. Tony Möttus

 

Teneriffa

Der Wettbewerb in Teneriffa begann zunächst mit leichtem Wind und kleinen Wellen. Dies sollte sich aber im Verlauf des Events noch deutlich ändern. El Medano lief mit extrem starkem Wind und guten Wellensets zu Höchstform auf und sowohl die Männer als auch die Frauen konnten jeweils eine gesamte Double-Elimination fahren.

Nachdem Maui Ultra Fins-Teamfahrer Philip Köster den Event in Pozo (Gran Canaria) absolut dominiert hatte, verlor er auf Teneriffa in der dritten Runde knapp gegen Jaeger Stone. Aber Philip Köster zeigte ein starkes Comeback in der Double-Elimination, gewann 5 Heats in Folge und konnte sich auf den 3. Platz vorarbeiten.

Auch die Maui Ultra Fins-Teamfahrer Robby Swift und Florian Jung zeigten eine hervorragende Leistung bei diesem Event und erreichten den 6. und 9. Platz.

Bereits in den ersten Eventtagen wurde der Jugendwettbewerb ausgetragen. Diesen konnte Maui Ultra Fins-Teamfahrer Marc Paré gewinnen.

Im Wettbewerb der Damen kam es erneut zum Schwestern-Duell der beiden Maui Ultra Fins-Teamfahrerinnen Daida und Iballa Ruano Moreno. Dieses Mal war es Daida, die den Eventsieg für sich entscheiden konnte.

tenerife3tenerife2tenerife4

Aber auch Maui Ultra Fins-Teamfahrerin Sarah-Quita Offringa zeigte eine hervorragende Leistung und erreichte den 4. Platz. Sie machte damit deutlich, dass sie nun auch im Waveriding eine feste Größe ist.

Ergebnisse der Maui Ultra Fins-Teamfahrer auf Teneriffa:

Herren Damen
tenerife5 tenerife1
3. Philip Köster 1. Daida Ruano Moreno
6. Robby Swift 2. Iballa Ruano Moreno
9. Florian Jung 4. Sarah-Quita Offringa
25. Marc Paré 9. Caro Weber
9. Caterina Stenta
13. Lina Erpenstein
13. Arrianne Aukes

Alle Bilder: Carter / pwaworldtour.com

E-Mail Drucken PDF